Donnerstag, 16. März 2017

A day in Vienna

 shirt: H&M // jacket: zara // shoes: asos // bag: world of accessories

Hallo meine Lieben,
wisst ihr wie es ist als Bewohner seiner eigenen Stadt die schönsten Plätze und Orte nicht zu kennen? Wo hingegen ein Tourist, der nur begrenzt Zeit hat, die tollsten Plätze und Restaurant Tipps parat hat. Zum einen liegt das bestimmt daran, dass er im Vorhinein ausführlich recherchiert, Touristenführer liest, Google befragt oder einfach eine App herunter lädt. Aber ich bin mir sicher, dass es bestimmt daran liegt, dass wir Menschen aufhören dankbar zu sein wenn etwas selbstverständlich ist. Ich wohne seit fast 10 Jahren in Wien, komme aus Niederösterreich und versuche seit einiger Zeit bewusster diese wunderbare Stadt zu genießen. Meine regelmäßige Laufroute durch Schönbrunn, vorbei an der Gloriette (die übrigens die größte und dadurch bekannteste aller Glorietten ist) und dem Schloss Schönbrunn sind mittlerweile für mich purer Genuss. Jeder von uns sollte daran bewusst arbeiten das Schöne in seiner Umgebung zu erkennen und dafür dankbar zu sein. Der Himmel über uns ist für jeden gleich, über das Wetter zu schimpfen macht es auch nicht besser. Dinge müssen falsch laufen damit man die richtigen zu schätzen weiß. Es ist ein Prozess der nicht von heute auf morgen funktioniert, aber du kannst jeden Tag entscheiden wie du mit dem was du hast umgehst. 
Bis bald eure Conny